Boote & Schiffe

Hier präsentiere ich die Boote und Schiffe mit vielen Variationen und Besonderheiten. Alle Wasserfahrzeuge sind gemarkt - entweder geprägt (siehe Foto oben) oder gebrannt mit kleinem oder großem, altem Linde-Schriftzug.

Hier zum Beispiel das Kriegsschiff.

Diese Boote und Schiffe wurden von der österreichischen Firma Roco erzeugt, in einem zweiten Schritt mit der Kennung versehen oder geprägt und sind auch heute mitunter noch zu bekommen, eventuell sogar in Originalverpackungen. Die Original-Linde-Teile unterscheiden sich durch unterschiedliche Steckvorrichtungen etwas von den Original-Roco-Teilen, sie passen also nicht ideal zusammen.

Die Boote sind 8 bis 12 cm lang, die Schiffe 14 cm. Die Teile sind meistens geklebt. In den Kaffeepackungen waren die Ober- und Unterteile getrennt oder zusammmengesteckt und mit Kaffee gefüllt, nie geklebt, auch nicht in ein Sackerl verpackt. Ähnliche Schiffe und Boote mit entsprechender Prägung oder Pickerl gibt es von Morli, Korona oder Titze. Ähnliche Formen - ohne Prägung und wesentlich kleiner - gab es als Spielzeug (siehe Foto unten).

Im Herbst 2015 sind tatsächlich und völlig überraschend Boote und Schiffe (vermutlich von Jean Höfler) mit Linde-Kennung aufgetaucht, die ich ungemarkt und von Morli, Korona und Titze kenne. Sie sind 90 mm lang, bestehen aus zwei Weichplastikhälften und ähneln in Ihren Motiven den großen Linde-Schiffen und Booten (siehe letztes Foto). Die Linde-Kennung (Heißprägung - neuer Linde-Schriftzug) ähnelt der Kennung bei den Astronauten (siehe Fotos). Der alte Linde-Schriftzug (hier auf einem Boot und einem Laster) hingegen ist in Kurrent gehalten. Bis jetzt kenne ich das Kriegsschiff, das Motorboot, das U-Boot und ein Passagierschiff.