Margarinefiguren

Mit verschiedensten Werbebeigaben wurde in den 20er Jahren hauptsächlich in Österreich, Deutschland und der Schweiz versucht Kunden an bestimmte Firmen zu binden. Insbesondere in der Margarinebranche gab es eine rege Konkurrenz und verschiedenste Beigaben (Figuren aus Pappe, Holz oder Metall, Sammelbilder ...) wurden ausgegeben. Später, mit Aufkommen der Spritzgussmaschinen, mit denen bereits im zweiten Weltkrieg Figuren (Winterhilfswerk) hergestellt wurden, konnten rasch, billig und einfach Kunststofffiguren mit unterschiedlichsten Motiven gegossen werden, die mit Pickerl, mitgegossener Kennung oder Heißprägung versehen in oder an den Packungen beigefügt oder im Kaufmannsladen als Spielzeug einzeln oder in Säckchen verteilt wurden.

Eine Vorreiterrolle nahm in den 50er Jahren Fritz Homann ("Fri Homa"), ein führender Margarinehersteller, ein, sowie die Figurenfirma Siku, gegründet 1921 in Lüdenscheid. Hier einige Darstellungen diverser Serien: Bauernhof, heimatliche Tiere, Landleben I und II, Bauwerke, Stadtleben mit Fahrzeugen (mit roten und schwarzen Papier- oder schwarzen Kunststoffrädern) incl. Sammelvorlage, Flugzeuge, Sportler, Schiffe und bemalte Figuren ... Ein übersichtliches und schönes Sammelgebiet. Pickerl oder Schriftzug. 

Recht rasch wurde diese Form der Werbung auch von anderen Firmen übernommen, und so gibt es "Margarinefiguren" in verschiedensten anderen Branchen (Kaffee, Tee, Tabak, Schuhcreme, Haferflocken ...). Die Margarineindustrie einigte sich am 1. März 1954 in einem Übereinkommen die Zugaben einzustellen.

Die Firma Quieta zum Beispiel vereint mehrere Werbestrategien: Sammelbilder und Alben, Figuren und Beigaben aus Pappe und Kunststoff (Margarinefiguren), ein Diorama mit sehr konkreten Hinweisen auf der Rückseite. 

Im folgenden stelle ich zuerst jene Kunstofffiguren meistens in kompletten Serien dar, die von Kaffeefirmen als Werbemittel verwendet wurden. Als Beispiele solcher "Kaffeebeigaben in Margarinefigurform" möchte ich die Bakelitkrippe und die Engel von Linde und die (Tier-) figuren von Titze, Morli oder Fabia erwähnen. Siehe auch in der jeweiligen Rubrik und bei Teewinkler

Es gab aber auch einige andere Kaffeefirmen, die solche flachen Figuren ausgaben: Dietl, Düka, Effka, Günzburger, Heudebert, Johs Schmidt, JWE Darboven, Kernka, Kikuth, Kotthaus-Bruchhaus, Quieta, Scharpe Georg, Schipka ... Ich orientiere mich dabei an Helmut Bitsch umfangreichen und sehr exakten Katalog über Margarine- und Plastikfiguren und seiner Homepage (www.margarinefiguren.de). Grundlagen für viele Kenntnisse über die verschiedenen Firmen und deren Werbebeigaben wurden mit Genehmigung von Helmut Bitsch aus seinen Katalogen entnommen.

Bei Margarinefiguren ist es übrigens relativ häufig, dass Figuren (-serien) von verschiedenen Firmen (versehen mit der jeweiligen Kennung) angeboten wurden. 

Kaffeefirmen mit "Margarinefiguren"

Dietl

Dietl Kaffeemittel brachte verschiedene Figurenserien heraus. Anstecknadeln, Bauernhof, heimatliche Lebewesen, Land- und Stadtleben (analog zu Fri Homa) und Märchen. Hier Bauernhof mit Pickerl oder schwarzem Schriftzug und die komplette Häuserserie  (aus der Serie Stadtleben) mit Pickerl. Die Serie Bauernhof gibt es von mehreren (Kaffee-) firmen: Dietl, Fri Homa, Heudebert, Kothe, Rewe, Kotthaus-Bruchhaus, Sigella ... 

Düka

Ersatzkaffeefirma aus Bad Dürkheim/Deutschland (1930 - 1967). Nachfolgefirma von Quieta. Mitgegossene Kennungen oder Pickerl. Blumen. Schiffe. Die Serien Märchen, Max und Moritz, Struwwelpeter und die transparenten Tiere gibt es von vielen Firmen.  

Effka

Die Effka G.m.b.H. (Margarinewerk und Handelsgesellschaft) war in Hamburg Bahrenfeld/Delmenhorst beheimatet und gehörte ab 1928 zur Franz Kathreiner Nachfolger G.m.b.H. Die Firma stellte auch einen Ersatzkaffee namens Bonisto her. Es gibt verschiedene Werbebeigaben: Eisenbahn mit Zubehör, Papierwerbung, Margarinefiguren aus Hartplastik mit Pickerl und Spielzeug. Bei der Eisenbahn gibt es verschiedene Kennungen - mitgegossen oder Aufdrucke. Die Waggons und Loks sind ident mit der Serie V der Firma Titze. Es gibt verschiedene Farben. Auf dem vierten Bild sind sehr ähnlich gestaltete Waggons und Loks abgebildet. Diese gibt es in dieser Art z.B. von Milkana, Clever Stolz oder Hamker und ungemarkt. Bild V: Effka: Tiergarten - komplette Serie. Bild VI: Zirkusserie - komplett. Danach Eisenbahnzubehör. Zuletzt gibt es noch einen Satz Flaggen analog zur Serie von Quieta - siehe dort.

Günzburger

Die Günzburger Nahrungsmittelfabrik, die auch koffeinfreien Getreidekaffee herstellte, wurde 1932 gegründet und schloss 2014. Sie warb mit "Margarinefiguren", später mit Geschirr als Beigaben. Sehr bekannt ist die Figurenserie "Die sieben Schwaben." Daneben gibt es Blumen mit Schriftzug und die transparenten Tiere (diese gibt es auch von Kothe, Schipka, Schlüter, und Düka - Hersteller: Siku).

Kotthaus - Bruchhaus

Die Malzkaffeefabrik und Getreiderösterei Kotthaus und Bruchhaus gab es von 1896 bis 1983. Pickerl. Bild I: Bauernhof. Die Serie "Heimatliche Lebewesen" (Bild 3) gibt es von mehreren Firmen. Daneben gibt es noch die Serie Landleben analog zu z. B. Fri Homa oder Schlüter Haferflocken. 

Quieta

1912 gegründet in Bad Dürkheim stellte die Firma Ersatz- und Zusatzkaffee unter verschiedenen Markennamen her, 1934 ging die Firmengeschichte bereits zu Ende und fand in der Firma Düka eine Fortsetzung. Der Konkurs der Firma Quieta hatte auch mit Sammelmarken für das Rosenthalporzellan zu tun (siehe letztes Foto), die in der Wirtschaftskrise in einem nicht vermuteten Ausmaß eingelöst wurden. Schriftzug oder Pickerl.

Ein gut lesbarer Roman von Katrin Tempel gibt einen auch historisch interessanten Einblick in die Firmengeschichte: Mandeljahre. Piper. 2015. Daneben findet man im Netz auch interessante Filme über die Firmengeschichte, die Stadt Bad Dürkheim und das Leben der Besitzerfamilie. 

Schipka - Petersen & Co

Die Firma Petersen & Co in Flensburg betrieb ab den 20er Jahren eine Kaffeerösterei und vertrieb Produkte mit dem Namen Schipka Kaffee und später Peco Kaffee. Eine zweite Firma Petersen & Co hatte ihren Sitz in Delmenhorst und vertrieb neben dem Hauptprodukt Margarine auch andere Lebensmittel. Beide Firmen gaben vermutlich Margarinefiguren aus. Daher findet man Figuren mit ganz unterschiedlichen Kennungen: Schipka, Peterson & Co, Doppelkennungen mit Pickerl und mitgegossener Kennung (Schriftzug) ... Alles komplette Serien bis auf Foto VII: Hier sieht man Figuren aus unvollständigen Serien Märchen, Max und Moritz sowie Struwwelpeter mit Doppelkennung: mitgegossene Kennung und Pickerl. Zuletzt Figuren der Serien Fussballer und Tänzerinnen.

 

Bei den Kaffee-Margarinebeigaben gibt es auch sehr schwer zu bekommende Figuren z. B. der Firmen Döhla, Georg Scharpe (Pickerl) oder Kikuth. 

Andere Firmen mit "Margarinefiguren"

Margarinefiguren wurden auch von vielen anderen Firmen aus verschiedensten Branchen als Werbebeigaben verwendet. Hier stelle ich einige wenige dieser Firmen dar. 

Böninger Tabak

Carl Friedrich Böninger (1795-1877) ist der Gründer dieser Duisburger Tabakfirma mit einer interessanten Firmengeschichte, die bis in die 1970er Jahre reicht. Die Figuren sind mit dem Firmennamen gemarkt, bei bestimmten kleinen Figuren findet sich auch nur ein "B" im Sockel. Es gibt die Märchenfiguren (Der Wolf und die sieben Geißlein, Frau Holle, Hänsel und Gretel, Rotkäppchen und Schneewittchen) - siehe auch Teewinkler - und drei Serien Tierfiguren. Auf Bild III und IV die kompletten Serien Tiere II und III mit Kennung am Sockel und die Zaunvariationen. 

Clever und Stolz

Die Firma Clever Stolz in Kellen, gegründet 1888 als Zweigstelle einer niederländischen Firma, besteht unter wechselnden Besitzern und Namen bis heute. Die bekanntesten Produkte sind Becel und Rama. Von Clever und Stolz gibt es verschiedenste Fahrzeuge incl. Autos, verschiedene Serien Eisenbahn mit Zubehör und weitere Serien. Hier Figuren der Serie Stadtbild und Reitsport. Analog zu Voss und Löwenbrink gibt es auch eine ungemarkte Zoo-Serie (Foto IX).  

Edeka - Sonne

Im Jahr 1898 schlossen sich 21 Einkaufsvereine zur Einkaufsgemeinschaft der Kolonialwarenhändler (EDEKA) zusammen. Die Marke gibt es bis heute. Die Figuren mit Schriftzug "Edeka Sonne" sind sehr detailliert gearbeitet und daher in perfektem Zustand selten. Foto I: Figuren 1 bis 15 der Serie Märchen. Foto II: Waldleben komplett. 

Ei Fein

Ein Margarinehersteller mit sehr schönen Figuren. Es gibt die Serien der sehr filigranen Vögel und Zoo, drei Eisenbahnteile und eine Krippe. Bei der Serie Zoo gibt es unzählige Varianten, Sockel, Kennung (Schriftzug), Form und Größe betreffend.

Elbgau

Das Holsteinische Margarinewerk Elbgau konnte trotz Fusion mit der Firma Rostock Elmshorn im Jahr 1973 nicht konkurrenzfähig bleiben und beendete ihre Produktion im Jahr 1978. Mehrere Figurenserien können gesammelt werden. Autos, Tiere mit Schriftzug im Kreis an der Sockelunterseite, die echt witzigen (und seltenen) Karnevalsfiguren, eine Krippe (ungemarkt), Engel und die ebenfalls ungemarkte Serie "Winterfreuden". 

Frauenlob

In der Duisburger Margarinefabrik Schmitz und Loh AG wurden Frauenlob Margarine und Feine Remo hergestellt. Es gibt nur ungemarkte Teile - Eisenbahn mit und ohne Räder und die Eisenbahnanlage. Die Zuordnung ermöglichen Spielzeugbeutel im Original. 

Hamker Margarine

Die Firma Heinrich Hamker Lebensmittelwerke GmbH., gegründet 1907, vertreibt bis heute unter zuletzt wechselnden Besitzern und Namen Margarine und diverse Lebensmittel. Es gibt die seltenere Serie Alpenleben (Bild I), die Serie Landleben (Bild III) - beide Serien gibt es mit entsprechender Kennung von Meyer-Lippinghaus - und eine Krippe (Bild IV). Daneben Blechschilder, wie wir sie auch von Eri, Erdal, Ena-Blizz oder Quieta kennen. Die Autos von Hamker sind rar, am Dach die Kennung, innen eine Nummer. Und schließlich gibt es drei verschiedene Eisenbahnserien. Die Waggons können oft nur durch die innen liegende Nummer unterschieden werden.

Kothe Tabak

Kothe Tabak hatte Werbebeigaben, die auch bei anderen Firmen vorkommen: Bauernhof mit Pickerl, Märchen, Struwwelpeter, Max und Moritz, Zirkus- und transparente Tierfiguren (jeweils mit Schriftzug).

Landfried Tabak

Diese Firma stellte Pfeifentabak und Zigaretten her. Den Päckchen waren verschiedene Figuren beigelegt. Kleine Plastikautos konnten durch zwei Stifte in Sammelkarten eingepasst werden, daneben gibt es Weihnachts- und Krippenfiguren und eine Serie mit Zootieren. Auf dem zweiten Foto sieht man die komplette Serie "Schlager", die auch - mit entsprechender Kennung (Schriftzug im Sockel) - von Quieta vertrieben wurde. 

Meyer-Lippinghausen

Die Firma Meyer-Lippinghausen wurde von Hermann Meyer 1895 gegründet. Die Firma mit Sitz in Nordrhein-Westfalen wurde 1969 geschlossen. Es gibt Wildwestfiguren, fluoreszierende Weihnachtsanhänger und die Serie Alpenleben, die auch von Hamker vertrieben wurde. Auch diese Serie besteht zum Teil aus fluoreszierenden Figuren ("Das leuchtende Dorf").

Münsterland

Seit 1889 gibt es die Firma Münsterland. Sie ist bis heute in Familienbesitz. Heute werden hauptsächlich Milchprodukte verkauft. Diese Firma vertrieb besonders interessante Margarinefiguren mit zartem Schriftzug. Das Farbspektrum (vor allem bei den Zirkus- und Zoofiguren) reicht von reinweiß über gelb-marmoriert bis gelb-rosa. Die Serie Tod und Teufel und die Sternzeichen gab es auch in bunten Farben (Hersteller Küster - Kennung: Münsterland). 

Nicco

Die Firma Nicco (Chemische Fabrik und Schleifmittelwerk) warb mit Tieren und Fussballern als Beigabe. Die Tierserie I trägt die Kennung an der Sockelunterseite, bei der Serie II (Kennung seitlich am Sockel) gibt es Variationen die Figurdicke und -größe, Sockeldicke und Seite der Kennung betreffend. Breites Farbspektrum mit auch marmorierten Figuren. Die Fussballer 1 bis 5 gibt es nur in grau und schwarz, alle anderen in den Farben weiß, blau, rot, grün und gelb. Es gibt auch (Weichplastik-) Figuren ohne Kennung. 

Overstolz

1874 wurden vom Apotheker Benedikt Klein die Benedikt-Klein-Margarinewerke gegründet, welche die Marken Overstolz und Botteram produzierte. Die Firma wurde 1980 an Unilever verkauft. Die Figuren der Serie Zoo gibt es in weiß und bemalt. Sehr naturalistische und zarte Figuren. 

Rewe-Juwel

17 Einkaufsgenossenschaften gründen im Jahr 1927 die Rewe-Zentrale. Die Firmenzeichen auf den Rewe-Figuren sind Pickerl, nur die Serie Landleben II hat einen Schriftzug. Die Figurenserien sind völlig ident mit denen von Fri Homa (siehe oben), also Bauernhof, heimatliche Lebewesen, Landleben I und II, (Segel-) Schiffe, Flugzeuge, Stadtleben mit den Bauwerken und der Eisenbahn, Krippe und zuletzt die Wildwestfiguren. Diese gibt es neben Fri Homa und Rewe auch von Kernka, Obermann-Tabak, Steiner-Tabak und Schlüter Haferflocken (Hersteller: Siku). 

Sanella

Sanella kommt als Mandelmilch-Pflanzenbutter-Margarine 1904 erstmals auf den Markt. Die Margarine, in den 40er Jahre auch als Universalmargarine bezeichnet, wurde bis 2018 vom Unilever-Konzern produziert. Bilder, Sammelalben und verschiedene Figuren und Spielzeug bieten ein breites Sammelgebiet. Die Figuren (kleine Tiere, Vögel, Zootiere, Kasperltheater, und Musiker) bestehen aus zwei zusammengeklebten Hälften mit dem Schriftzug außen. Daneben gibt es vier Serien von Schiffen in verschiedenen Größen, Formen und Farben, zwei Parktore, eine Schiffschaukel, ein Karussel und drei Teile der Hafenanlage. Die Sammelalben aus den 50er Jahren sind auch völkerkundlich interessant. 

Vortella

Diese Firma wurde 1904 gegründet und heißt heute Vortella Lebensmittelwerk W. Vortmeyer GmbH. Die Figuren haben mitunter sehr zarte Kennungen (Schriftzug: Vortella Plastik) und sind reinweiß bis gelblich.  Es gibt die Serien Landleben, Zirkus und Wildwest.

Voss

Die Hamburger Margarine Werke Voss wurden von Heinrich Voss 1904 gegründet. Die Produktion wurde 1978 eingestellt. Neben der sehr verbreiteten Serie Tierpark I (ungemarkt) gibt es mehrere weitere Serien (Fahrzeuge, Flaggen, Holländer, Indianer, Krippe, Reise um die Welt, Rokokofiguren, Tänzerinnen, tropische Pflanzen und zwei weitere Tierparkserien). 

Wagner Margarine

Das Holsteinische Margarinewerk Wagner & Co in Elmshorn, eine von hunderten, miteinander rege konkurrierender Margarinefirmen des vorigen Jahrhunderts, zeichnet sich durch ein besonders breites Spektrum an ausdrucksstarken und detailreichen Werbebeigaben aus: Bildersammelalben, Bastelbögen und Figuren (Bauwerke, Eisenbahn, Schiffe, Kutschen, Saurier, Krippen- und Tierfiguren ...). Alle mit Schriftzug. Sehr ähnliche, aber farbige und kleinere Figuren boten französische Firmen an (siehe Bauten - letztes Bild). 

Weitere Firmen und Figuren - Galerie

Margarinefiguren - Hersteller und/oder Verteiler unbekannt

Viele Margarinefiguren haben eine Kennung, so ist deren Herkunft klar. Bei einigen Figuren ohne Kennung lassen sich Hersteller und Verteiler durch Rückschlüsse von Originalpackungen oder Angaben der Hersteller herleiten (z. B. Voss oder Effka Tierfiguren). Bei einigen dieser Figuren bleiben jedoch Hersteller und Verteiler (vorerst noch) unbekannt. Hier Fotos der Serie Wildtiere 1 (runde Sockelform), Serie Wildtiere 2 (Rautensockel mit Gras) und Tierpark 1. Dann (Foto 4): Tiere ohne Sockel, die großen davon sind hohl. Auch bei der kompletten Affenserie (Foto 5) sind Hersteller und Verteiler unbekannt. Foto 6: Tiere aus einer Zooserie. Foto 7: Ländliche Berufe ohne Schriftzug. Foto 8: komplette Rokokoserie. Foto 9: Hochzeitsserie - komplett. Foto 10: Schneewittchen und die 7 Zwerge. Foto 11: Jahrmarktserie. Foto 12: Diverse Sportler. Foto 13: Tankstelle komplett.